Zurück

Katzen als Knochenheiler



Schon lange rätseln Wissenschaftler darüber, warum Katzen nach einem Fall aus großer Höhe rasch wieder fit sind - selbst wenn sie sich dabei etliche Knochen gebrochen haben.  US-Forscher des "Fauna Communications Research Institute" haben die Antwort gefunden:
Beim Schnurren erzeugen Haus- und einige Wildkatzen niederfrequente Vibrationen von 27 bis 44 Hz, die Heilprozesse im Knochengewebe verstärken.  Schwingungen in diesem Bereich, so zeigen Studien, fördern auch beim Menschen das Knochenwachstum.  Die Biologin Liz von Muggenthaler hofft, daß die Frequenz des Katzenschnurrens bei der Behandlung von Osteoporose (Knochenschwund) eingesetzt werden kann.
(www.animalvoice.com)

(Quelle: P.M. 8/2001  - Magazin Matrix 3000  B.8/2001)



Unser Kommentar:  Wie wunderbar ist doch die Mutter Natur.  Jene Mutter Natur sorgt für alles und jeden.  Wir brauchen nur von der Natur und den Tieren zu lernen.