Zurück


Pharmalobby - Teil II


Diese Presseinformation von Dr. Rath halten für sehr wichtig, deshalb veröffentlichen wir diese in unserer Gesundheitsrubrik. 
Sie stellt eine Art Fortsetzung des Artikels "Pharmalobby, die Erste" dar.
Wir bitten um Weitergabe dieser Presse-Information im Namen aller Menschen. 


die WFG-Schriftleitung






Presse-Information von Dr. med. Matthias Rath

Alternativen zur "Pharma - Pille"   (September 2001)

Sechs Millionen Menschen weltweit leben in Angst.  Sie haben den Cholesterinsenker der Firma BAYER eingenommen und in ihrem Körper tickt eine Zeitbombe.  Über 50 Patienten sind bereits daran gestorben, und die Dunkelziffer ist noch viel höher.  Die Ärzte, an die sich diese verzweifelten Patienten wenden, wissen auch keinen Rat.  Sie können lediglich Cholesterinsenker anderer Firmen verschreiben.  Dabei hat das Amerikansiche Ärzteblatt "Journal of the American Medical Association"  bereits in seiner Ausgabe vom 3. Januar 1996 davor gewarnt, das alle auf dem Markt befindlichen Cholesterinsenker krebserregend sind, und, "wo immer möglich, vermeiden werden sollen".  Den Originaltext dieser Warnung können sie unter www.dr-rath.com nachlesen.

Der BAYER Skandal ist nur die Spitze des Eisberges.  In Deutschland und anderen Industrieländern sterben mehr Menschen an den schädlichen Nebenwirkungen von verordneten Pharmapräparaten, als im Straßenverkehr.  Die durch Pharmapräparate verursachten Todesfälle sind inzwischen die vierthäufigste Todesursache in den Industrieländern und werden nur noch übertroffen von Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs.
All dies ist bei näherer Betrachtung nicht überraschend: Die Pharmaindustrie ist eine Investmentbranche, und ihre Geschäftgrundlage ist das "Geschäft mit der Krankheit".
Deshalb kaschieren 80% aller Medikamente lediglich Symptome, und die tatsächlichen Ursachen von Volkskrankheiten bleiben unbehandelt.

Bestes Beispiel hierfür ist die Herz-Kreislauf Erkrankung, die durch eine Schwäche der Arterienwand verursacht wird.  Die Hauptursache hierfür ist Vitaminmangel in den Zellen der Blutgefäße, ähnlich der Vitaminmangel - Seefahrer-Krankheit Skorbut.  Cholesterin ist überhaupt nur dann ein Risikofaktor, wenn die Arterienwand bereits durch Vitaminmangel vorgeschädigt ist.  Deshalb kennen - im Unterschied zu Menschen - Tiere keinen Herzinfarkt: Sie sind in der Lage, körpereigenes Vitamin C selbst zu produzieren um ihre Blutgefäße damit zu schützen.

Der schlimmste Gegner der Pharmaindustrie ist der medizinische Fortschritt in der Vitaminforschung.  Dr. med. Matthias Rath gilt weltweit als Pionier in diesem Forschungsfeld.  Er entwickelte u.a. das erste patentierte Therapieverfahren der Welt zur natürlichen Umkehr der Arterienverkalkung (US-Pat.Nr. 5278189).
Er schuf auch die wissenschaftlichen Grundlagen der Zellular Medizin, die Erkenntnis, daß die meisten Volkskrankheiten von heute durch Vitaminmangel in Millionen Körperzellen verursacht werden.  Die von seiner Forschungsfirma durchgeführten klinischen Studien zeigen, daß Vitaminmangel nicht nur die Hauptursache der Arterienverkalkung, Herzinfarkt und Schlaganfall ist, sondern auch von Bluthochdruck, Herzschwäche, diabetischen Durchblutungsstörungen, verschiedener Formen von Krebs sowie von Osteoporose.
Die Erfolge der Zellular Medizin sind unter www.dr-rath.com umfassend dokumentiert.

Dr. Rath: "Wir stehen am Beginn eines neuen Gesundheitszeitalters.  Die Pharmaindustrie ist als Investmentbranche entlarvt und damit auch ihr "Geschäft mit der Krankheit".
Der medizinische Fortschritt in der Vitaminforschung und Zellularmedizin ermöglicht es, daß in 20 Jahren die Volkskrankheiten von heute auf einen Bruchteil zurückgegangen sind.  Das Gesundheitswesen der Zukunft wird sich an den Gesundheitsbedürfnissen von Millionen Menschen orientieren und nicht länger an finanziellen Interessen einer Handvoll Pharma-Aktionären."