Zurück

Das Longhorn-Handzeichen



Wirbel um Bushs Longhorn-Gruß
Viele Europäer, die Bush Amtseinführung im Fernsehen verfolgten, staunten nicht schlecht: Der US-Präsident reckte breit grinsend vor laufenden Kameras Zeigefinger und kleinen Finger nach oben.  Hatte der mächtigste Mann der Welt da etwa vor laufenden Kameras einen satanischen Gruß vollführt? 
Hamburg - Um es gleich vorweg zu nehmen: Der bekennende Christ Bush hat nicht die religiösen Fronten gewechselt. Die Handbewegung, die in Europa als Satansgruß gilt, hat in Bushs Heimatstaat Texas eine andere Bedeutung. Denn schließlich hat nicht nur der Teufel Hörner, sondern auch Longhorn-Rinder - dem Namen entsprechend sogar besonders lange.

Der Gruß stammt von Sportveranstaltungen der "University of Texas Longhorns". Die Fans feuern ihre Mannschaften mit dem Ruf "Hook 'em, Horns!" ("Nehmt sie auf die Hörner, Jungs!") an. Bush hatte bei seiner Inaugurationsfeier die Marschkapelle der "Longhorns" gegrüßt, die bei der Feier in Washington zu seinen Ehren aufspielte.

Seine ganze Familie tat es ihm nach. "Schockgruß von Bush-Tochter", stand auf der Website der norwegischen Internetzeitung "Nettavisen" zu lesen. In Skandinavien ist der Gruß gebräuchlich unter Death-Metal-Bands und Fans. Auch in Italien kennt man die Handbewegung: Sie bedeutet so viel wie Gehörnter oder Betrogener - und gilt als rüde Beschimpfung.  (Quelle: Spiegel-Online vom 21.01.2005)


Bereits vor 4 Jahren machte Georg W.Bush seltsame Handzeichen, die aber ein wenig anders gezeigt wurden.
Hat er womöglich einen neuen "Herrn", dem er nun dient?





    (Bild- u. Textquelle: Spiegel-Online.de)
Bush und der Gruß:" Nehmt sie auf die Hörner, Jungs!"



(Bild-u. Textquelle: Spiegel-Online.de)
Auch Jenna Bush reckt die Hand in die Höhe - mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht.
"Schockgruß von Bush-Tochter", titelte dazu die norwegische Internetzeitung "Nettavisen".



(Bild- u. Textquelle: Spiegel-Online.de)
 Das Ehepaar Bush zeigt den "Longhorn-Gruß"  - auch am späteren Abend auf dem Tanzparkett.



(Bild- u. Textquelle: Spiegel-Online.de)
Die ehemalige "Superstar"-Kandidatin Gracia Baur setzte sich beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest gerade so eben gegen Ralph Siegels Schützlinge durch. Die umstrittene Teilnahme des Schlager-Veterans sorgte wenigstens für ein bisschen Spannung in der behäbigen Grand-Prix-Show.
Das Zeichen hat Gracia Baur, da sie unwissend ist, kein Glück gebracht. 



Papst Ratzinger
(Bildquelle: N-tv.de)
Neuerdings scheint auch der Papst Ratzinger ein Anhänger der "Longhorns" zu sein.
Doch so wenig, wie auch Gracia Baur, nahm er an einer Veranstaltung der "Longhorns" in Texas teil.




Was bedeuten diese Handzeichen?
Gerade christliche Menschen neigen dazu, wie dies z.B. der Fall in Norwegen war, der Meinung zu sein, daß es sich hier um die Darstellung des Teufels handelt.  Das Handzeichen soll also das bekannte Ziegenbockgesicht des Teufels darstellen.

Teufel
(Bildquelle: Das Böse)
Die bekannteste Darstellung des Teufel

Doch eigentlich handelt es sich hier um Satan.  Aus dem Wort Satan lässt sich auch Schaden, wie auch Schatten ableiten.
Doch ursprünglich stammt der Name von Seth.  Es handelt sich hier um einen ägyptischen Gott und den Gegenspieler von Horus.  Warum?
In der Freimaurerei herrscht nun einmal der ägyptische Kult. 
Der Forscher für magische und okkulte Erscheinungen Dr.Stanislaus Hinterstoisser schreibt in einem Brief über die kultischen Aktivitäten der Freimaurer folgendes:
"Es ist kein Geheimnis, daß ich während meines langen Lebens verschiedenen freimaurerischen, magischen und sufistischen Sekten beitrat, um mehr von deren Aktivitäten zu erfahren. 
Es waren verschiedenartigen Organisationen, denen ich beitrat; die meisten von ihnen waren nicht mehr als "semi-rotarische" Gruppen mit ein bißchen Mummenschanz drumrum; andere dagegen waren wirklich politische Verschwörungen, die so effektiv waren, da sie aus dem Dunkel heraus operierten; wieder andere besaßen ein beträchtliches magisches, manchmal auch höchst gefährliches, Wissen.  Die Ägyptischen Freimaurer gehören in die zuletzt genannte Kategorie und haben bis zu einem gewissen Grad andere Zweige der Freimaurerei mit ihren Pyramidenritualen beeinflußt.  Die Ägyptischen Freimaurer sind enger mit der Großen Loge des Orients, mit Sitz in Frankreich, verbunden, einer nicht so harmlosen Organisation, die ursprünglich von Weishaupts Illuminaten ins Leben gerufen wurde und welche eng mit der Gesellschaft der Jakobiner verknüpft ist, zu der jeder einzelne Anführer aus der Französischen Revolution gehörte und in der heutzutage Personen wie Präsident Giscard D`Estaing und sein selbsternannter Gegenspieler Mitterand Mitglied sind."

Daher handelt es sich bei Seth in keinsterweise um einen Ziegenbock (wie uns dies die katholische Kirche glauben machten möchte, um von der Wahrheit abzulenken), sondern um Anubis - den Gott der Unterwelt Ägyptens.
Er verkörpert den Schatten, die Dunkelheit und ganz allgemein das Böse.

Anubis
(Bildquelle: Buch - Ägypten, auf der Suche nach dem alten verborgenen Wissen)
Links steht Horus, in der Mitte der Mensch und rechts daneben Anubis.
Sekündlich muß sich der Mensch entscheiden,  ob er sich der guten (Horus) oder der dunklen Seite zuwenden will.


Anubis ist als der "Hundsköpfige" zu bezeichnen.  In der Esoterikszene und Präastronautik sind Anubis und seine "Gefolgsleute" als "die Annunaki" bekannt.
Es handelt sich daher bei den Handzeichen nicht um die Darstellung eines Ziegenbocks, sondern um die Darstellung eines Hundskopfes.   Man sollte die schwarzmagische Bedeutung dieses Handzeichens und die Schwingung die daraus entsteht nicht unterschätzen.  Es werden dadurch dunkle Kräfte aus anderen Dimensionen, mögen diese nun geistig oder körperlich sein, herbeigerufen.  Unbedarfte sollten damit nicht umgehen.  Nicht umsonst existiert das Sprichwort: "Die Geister die ich rief, werde ich nun nicht los".


die WFG-Schriftleitung