Zurück

Warum der Körper zum Müllbehälter deklariert wurde?



Wie, der Körper ein Müllcontainer, für was denn?
"Hallo Schatz, hol mal die Chips aus der Mikrowelle!"  "Bobbi möchtest Du ein richtig buntes Eis haben?"  
"Ein Hamburger und ne` Cola, bitte!"    
"Der Joghurt ist ja flüssig, ist dieser etwa schon alt?" 
"Nein, darin sind aber keine Chemi-Substanzen enthalten, deshalb ist er flüssig."  
Heute ist es so, daß die meisten Menschen schon erschrecken, wenn es noch etwas natürliches zu essen gibt, so wie mit dem Joghurt.
Die Menschen haben sich daran gewöhnt, nur noch "Fastfood-Müll", daß auch noch bestrahlt wurde, in sich hinein zuschlingen.
Nach dem Motto, um so bunter das Gericht, um so besser soll es wohl sein. 
Was wir da nun eigentlich unserem Körper antun, darüber machen sich die wenigsten Sorgen oder gar Gedanken. 
Wie wir unserem Geist damit schaden, davon ganz zu schweigen. 
Viele Leute wundern sich dann auch noch darüber, warum sie Hautausschläge und Mundgeruch haben, stinken (nach Aas) und jedemenge Krankheiten bekommen.
Der Körper ist heute zu einer offiziellen Müllhalde für Chemikalien geworden, und alle sind wohl froh darüber.  
Dabei soll der Körper ein Fahrzeug sein oder gar ein Tempel darstellen.  Schüttet ihr etwa auch in Euer Auto oder Haus, Müll hinein?
Nein?
Sind diese zwei Gegenstände etwa heiliger, als Euer Körper?
Es ist an der Zeit, daß sich die Menschen mal bewußt werden, was sie zu sich täglich nehmen.
Haben wir etwa kein Anrecht auf natürliche Lebensmittel?  Lebensmittel wie vor 50 oder gar 100 Jahren, die einem gesundheitlich und auch geistig weiterbrachten.
Erst wenn die Menschen wieder lernen, daß ein Apfel auch Druckstellen aufweisen darf, ein Joghurt flüssig sein soll und der Kaffee wieder nach Kaffee schmecken muß, dann schreitet die Evolution auf diesem Planeten wieder weiter.
"Sage mir was Du ißt und ich sage Dir, wer Du bist."


die WFG-Schriftleitung