Zurück

Warum werden von einem Großteil der heutigen Gesellschaft unnormale Zustände und Systeme als "Normal" akzeptiert?



Liebe WFG-Freunde, habt Ihr Euch nicht auch schon oft gefragt ob unsere heutigen Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme überhaupt so richtig und gut sind, wie dies uns immer wieder von den selbsternannten Herrschern und Lenkern dieser Systeme durch sämtliche Medien eingebläut wird?
Was meint die WFG-Gruppe nun konkret damit?  Stellen wir uns dazu doch einmal ein paar ganz simple Fragen.  Ist es korrekt, daß die Menschen z.B. für Kommunikation (Telefon, Fax, E-Mail, Post usw.) viel Geld bezahlen müssen, oder sollte Kommunikation an sich nicht ein fundamentales und somit kostenloses Grundrecht der Menschheit sein?  Ist es korrekt, daß die Menschen für Reisen und Transport Geld bezahlen müssen, um von A nach B zu gelangen? 
Sollte das Reisen und Transportieren von Gegenständen auf unserem Planeten Erde nicht ebenso ein kostenloses Grundrecht der Menschheit sein, wie z.B. die Meinungsfreiheit?  Und schauen wir zu guter Letzt doch einmal auf die medizinische Versorgung der Menschen in den Industrieländern, von den ärmeren Ländern und Regionen ganz zu schweigen.  Was ist daran human und korrekt, daß der "normale Bürger" heutzutage z.B. zu jedem Medikament, welches er benötigt eine gehörige Portion des Preises trotz Krankenversicherung dazu zahlen muß?  Was ist daran sozial und human, daß er z.B. bei Zahnbehandlungen so viel zu den Kosten selbst beitragen muß, daß er lieber jahrelang mit kaputten Gebiß durch die Gegend läuft, da er sich sonst finanziell bis auf die Knochen verausgaben würde, wie gesagt - trotz sogenannter Versicherungen!
Die Zustände diesbezüglich in der dritten Welt brauchen wir hier nicht näher zu erläutern, jeder kennt sie.  Und sollte nicht auch die Versorgung mit Energie und Nahrung ein Grundrecht der Menschheit sein, egal wo auf diesem Planeten?  In vielen Ländern sterben täglich hunderte, ja tausende von Menschen an Unterernährung.  Warum werden von einem nicht gerade kleinen Teil der Menschheit solche abartigen Zustände auf Planet Erde als normal angesehen?  Frei nach dem Motto, "dies ist halt so, daran läßt sich sowieso nichts ändern, sonst würden wir ja im Paradies leben" .
Warum arbeiten die Medien immer wieder darauf hin, daß die Gesellschaften, egal wo, solche abartigen Zustände einfach akzeptieren?  Vielleicht, weil einige wenige "extrem mächtige" Personen auf diesem Planeten genau davon profitieren?  Weil die von Ihnen gelenkten, völlig falschen Systeme bei einem steigenden Bewußtsein der Menschheit, innerhalb allerkürzester Zeit wie ein Kartenhaus zusammenbrechen würden?  Weil die "Macht" dieser Personen dann ein Ende finden würde?
Es ist offensichtlich, daß dies der Fall wäre.  Was ist daran normal, daß seit Jahrtausenden ständig Massen von Menschen gegen ihren Willen von einer Hand voll "mächtiger" Personen in Kriege geschickt werden und dort ihr Leben lassen müssen?  Was ist daran normal, daß niemand sich gegen diese Zustände auflehnt?  Was ist daran normal, daß mehrere Milliarden Menschen sich von einer Handvoll Personen aus der internationalen Hochfinanz kontrollieren und manipulieren lassen, wie die Lemminge?  Gegen Frohndienste, Sklaverei und Erstschlafrecht lehnten sich die Menschen in vergangenen Zeiten auf, mit dem Resultat, daß es derartiges in dieser Form heutzutage nicht mehr gibt, zumindest in vielen Ländern.  Warum lehnt sich die Menschheit nicht gegen die heutige, systematische moderne Form der Versklavung auf?  Das Recht wäre auf ihrer Seite!
Im Gegenteil, ein großer Teil der Gesellschaft unterstützt dieses auch noch, dieser Teil dreht sich quasi auch noch den Strick, an dem er morgen hängen wird.  Was ist an all dem normal?
Was ist an all dem einfach zu akzeptieren?
NICHTS!!!!!!!!!!!!!!
Warum akzeptieren und befürworten große Teile der Gesellschaft die immer stärker um sich greifende totale Kontrolle und Überwachung derselbigen?
Merken diese Menschen denn nicht, daß sie für die Herrschenden - (ob dies nun Freimaurer, Illuminaten, andere Geheimgesellschaften und Logen, die Mafia, Außerirdische, oder gar die abgesandten vom Jahwe persönlich sind, spielt dabei nicht die geringste Rolle, wenn ein Großteil der Menschheit sich nicht in einer Art Wachkomazustand befinden würde, hätte keine dieser Mächte auch nur den Hauch einer Chance. )- nicht mehr als Schafe sind, welche von jenen Machtstrukturen in Herden gehalten werden?  Merken sie nicht, daß diese Machtstrukturen "ihre Schäfchen" noch enger zusammentreiben wollen?  Will die breite Masse erst warten, bis sie zur Schlachtbank geführt wird?
Warum akzeptieren die meisten Menschen die totale Überwachung jedes Individuums mit dem Argument, daß sie nichts zu verbergen haben?  Was ist das für eine dumme Begründung?
Dann könnte man auch sagen, "nur Kriminelle haben einen totalen Polizeistaat zu befürchten".
Das Recht auf Privatsphäre jedes einzelnen Individuums ist ebenso ein fundamentales Grundrecht.
Privatsphäre ist Privatsphäre und Privatsphäre bleibt Privatsphäre, egal ob man nicht zu verbergen hat.
Und keine Macht der Welt hat das Recht, dies zu ändern!
Warum ist das für einen Großteil der Gesellschaft nicht etwas völlig selbstverständliches?  Was können wir gegen diesen täglichen gesellschaftlichen Wahnsinn tun?
Nun, es ist einfacher als man denkt.  Klären wir die Leute auf! 
Informieren wir die Menschen, im Verwandtschafts- und Freundeskreis, auf der Arbeit, in der Schule, im Verein, auf der Straße, im Supermarkt, einfach überall bei jeder Gelegenheit.  Diskutieren wir mit den Leuten diese Standpunkte.  Auch wenn einige jene Standpunkte nicht übernehmen, haben wir damit eines erreicht, sie denken darüber nach und reden mit wieder anderen Leuten darüber. Wir haben also einen Samen des Nachdenkens gepflanzt und daraus erwächst dann ein Pflänzchen, daß immer größer und schöner wird.  Und genau dies sorgt für eine schrittweise Anhebung des Bewußtseins vieler.  Man sollte diesen Effekt nicht unterschätzen und sagen, das es sinnlos sei.
Denn wenn es sinnlos wäre, wäre dies sehr schlimm. 
Was wäre, wenn sich all die im Artikel beschriebenen Zustände in, sagen wir mal, 2 Jahren korrigieren würden?  Was wäre, wenn sich bis dahin das Bewußtsein der Menschheit so stark verändern würde und könnte, daß die heute herrschenden Machtstrukturen des Bösen abdanken müssen?
In der Tat, es wäre das Paradies, zumindest nicht gleich, aber in kürzester Zeit.  Aber kein fiktives Paradies, sondern ein Paradies, welches in unserer Hand liegt.  Wir denken das die Aufgabe eines jeden Menschen, der auf Planet Erde etwas zum positiven verändern möchte, solange unvollendet bleibt, bis dieses Paradies die Realität ist.
Wir sind die Kreateure unserer eigenen Welt, also beginnen wir hier, heute und jetzt damit, die Welt nach unserer Vorstellung, im Einklang mit dem Universum, zu erschaffen.


die WFG-Schriftleitung