Zurück

Warum sind die Grundnahrungsmittel in westlichen Ländern teurer als Elektroartikel, Kleider und Süssigkeiten?



Schon seit geraumer Zeit haben wir uns gefragt, warum die Grundnahrungsmittel, wie Brot, Milch, Obst und Gemüse immer teurer werden, stattdessen aber Elektroware, Kleider und Süssigkeiten eher billiger werden oder billiger sind als die Grundnahrungsmittel.
Vorallem kam uns diese Frage in den letzten Tagen (Anfang Dezember 2003) wieder in den Sinn.  Uns fiel auf, dass die Brot- und Brötchenpreise gestiegen waren.  Dies würde bedeuten, dass das Mehl teurer geworden ist. 
Hierfür ist uns durch die Medien keine Aufklärung zu teil geworden.  Ist es nicht viel mehr so, dass die Getreideüberschüsse, die in der EU erwirtschaftet wurden, zu Schleuderpreisen in außereuropäische Länder exportiert werden?
Für eine Verteuerung hier zwei Beispiele:
Ein Brotlaib (1000g), der Ende November 2003 noch € 1,25 gekostet hatte, kostet nun € 1,78.
Ein normales Brötchen, dass Ende November 2003 noch € 0,80   gekostet hatte, kostet nun € 0.90

Auch wurden andere Grundnahrungsmittel teurer. 
Wiederum bei Elektrowaren, z.B. Rechner, Fernseher, etc. fiel der Preis.  Auch bei Kleidern und Süssigkeiten blieb der Preis stabil. 
Warum werden Grundnahrungsmittel teurer und Kosumprodukte nicht ?  Dieses "Phänomen" finden wir vor allem in den westlich-demokratischen Ländern.  In den östlichen Ländern, wie z.B. Irak und Jordanien (Stand Anfang 2003), waren die Grundnahrungsmittel durch Subventionierungen des Staates sehr preiswert angeboten worden, da sie für jeden Bürger erschwinglich sein sollten.  Keiner musste dort überlegen, ob er sich dieses Obst oder Brot auch leisten konnte.  Wiederum waren vor allem im Irak Süssigkeiten und Elektroartikel teurer.    
Dies ist in westlichen (zivilisierten) Ländern anders.  Dort kann man sich zwar billige Elektroartikel und viele Süssigkeiten (die die Zähne zerstören) kaufen, aber diese decken nicht Grundbedürfnisse des Menschen.  Wenn man leben und überleben will, benötigt man gesunde Grundnahrungsmittel.  Doch diese Grundnahrungsmittel werden immer teurer, so dass man sich überlegen muss:  kaufe ich mir ein Brötchen oder doch lieber die Schokolade?
Grundnahrungsmittel sind ein Grundrecht des Menschen, für das er eigentlich fast gar nichts zahlen müsste.  Dies wurde aber in den westlichen (zivilisierten) Ländern abgeschafft.  
Dies wird sich sicher in Zukunft auch nicht ändern, denn die westlichen Leute sind damit wohl zufrieden.   Schauen wir mal, ob die Verkleidung eines CD-Spielers mit Salz und Pfeffer genießbar sein wird. 
Wir wünschen allen einen Guten Appetit!  


die WFG-Schriftleitung